Home
Guangzhou
China ist anders
Wissenswertes
Ausfluege/Events
Photoalbum
Weisheiten
China-Links
Gaestebuch

>> Sitemap
>> Ueber uns
>> Kontakt

 

Helens Hochzeitsdinner am 21.12.2006

Die Braut Helen

Alle Kollegen bekamen eine knallrote Einladung mit goldener Schrift. Da auch kein Datum in fuer uns erkennbaren Zeichen geschrieben war, wurde mit erklaert: Helen, unsere Finanzchefin- heiratet am 21.12.06 und laedt alle 18.00 Uhr dazu ein. Hilfe! .. dachte ich, die ganze Firma, na das wird teuer. Ich freute mich riesig, eine echte chinesische Hochzeit miterleben zu duerfen.

Ich machte mit natuerlich Gedanken um meine Garderobe, ein Geschenk und eventuelle Rituale und fragte meine Kolleginnen. Anziehen sollte ich mich nicht anders als sonst, nur nicht unbedingt Schwarz oder Weiss. Etwas Farbenfrohes waere gut. Ich war enttaeuscht und erleichtert zugleich. Das Geschenk war ebenfalls einfach. Geld in einen roten Umschlag (Lucky Money) stecken und hinten den Namen darauf schreiben. Meine Kreativitaet sollte also nicht zum Einsatz kommen und ich war wiedermal enttaeuscht und erleichtert. Die naechste Frage: Wieviel Geld ist angemessen? An der Stelle muss man wissen, das man von dem Geld die Haelfte zurueck bekommt, denn geteiltes Geld bedeutet geteiltes Glueck und geteiltes Glueck ist doppeltes Glueck. Alle Kollegen der Verwaltung gaben jeweils 200 RMB, also auch ich.

Und das war der Ablauf:Der FestsaalJens gratuliert Helen

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgabe der Geldgeschenke und Eintragung ins Gaestebuch18 Uhr: Wir kamen an, gratulierten dem Brautpaar und gaben unseren Lucky-Money-Umschlag an einem rot dekorierten Tisch ab, trugen uns ins Gaestebuch ein und bekamen symbolisch einen kleinen Umschlag mit 1 Yuan zurueck. Danach ging es in einen riesigen Festsaal an dessen Ende sich eine knallrot dekorierte Buehne befand.

Ueberall hingen Fernseher auf denen eine meisterhafte Fotogalerie des Brautpaares ablief. Hier ist es ueblich, dass das Brautpaar vor der Hochzeit zum Fotografen geht, damit zur eigentlichen Feier diese Bilder bereits ablaufen koennen. Helen war zurecht gemacht wie ein Model und in einer Vorher-Nachher-Show haette man sie kaum wiedererkannt.

 

Fotos vom Brautpaar auf allen Bildschirmen

 

 

Das Brautpaar auf der Buehne

Einzug des BrautpaaresDanach kam das Brautpaar gefolgt von den Verwandten auf dem roten Teppich durch den Saal auf die Buehne, dazu lief der Hochzeitsmarsch von Mendelssohn-Bartholdy. Der Braeutigam, die Braut und danach die Brautmutter hielten auf der Buehne eine kurze Rede, danach wurde eine Flasche Sekt gekoepft und das Brautpaar trank mit verschlungenen Armen "Bruederschaft. (Ausser dem Brautpaar und den Blumenkindern ist hier nicht wirklich jemand festlich gekleidet)

Das Hochzeitsessen

Waehrend dieser Zeit wurden fleißig an den 103 Tischen, an denen jeweils 10 Leute saßen, die Speisen serviert. Es gab Tee und Bier und eine sehr leckere Vielfalt an warmen und kalten Gerichten. Eine logistische Meisterleistung der Grosskueche, die sich im Erdgeschoss befand und genau auf diese Art von Feiern spezialisiert ist.

Das Brautpaar hatte keine Zeit zum Essen. Helen wechselte ihr Kleid und kam in einem rosa Traum zurueck. Nun begann das Brautpaar und die Verwandschaft an jedem der Tische in einem Affentempo mit einem angedeuteten "Prost" vorbei zu ziehen.

Das Brautpaar beim "Prost-Rundgang"Wie bereits erwaehnt trug niemand ausser dem Brautpaar festliche Kleidung. Auch Trainingsanzuege waren durchaus ueblich und ich musste mir ueber die Angemessenheit meiner Alltagskleidung wirklich keine Sorgen machen.

Die ganze Angelegenheit nahm bei 103 Tischen auch bei diesem Tempo eine beachtliche Zeit in Anspruch. Es dauerte mehr als eine halbe Stunde bis unser Tisch an der Reihe war und wir mit dem Brautpaar anstossen konnten.Das Brautpaar an unserem Tisch

 

 

 

Die ersten Gaeste standen bereits auf, als das Brautpaar an deren Tisch vorbeigezogen war, packten den Schnaps ein und gingen. Ich dachte, ich bin im falschen Film. Aber das wars, mehr kam nicht. Und so saßen auch wir bereits 20 Uhr wieder im Auto und fuhren heim.

 

 

Das Brautpaar mit Blumenkindern

Hintergrundinformationen ueber eine Chinesische Hochzeit

Zu diesem Hochzeitsdinner mit ueber 1000 Leuten waren nur die Brautgaeste geladen. Die Feier mit den Gaesten des Braeutigams war bereits einen Tag vorher, der Tag an dem auch die offizielle Trauung stattfand. Zu diesen zwei Hochzeitsdinnern laden nicht die Brautleute selbst, sondern deren Eltern ein. Ziel der Brauteltern dieser 1000-Mann-Fete war, so vielen Leuten wie nur moeglich voller Stolz mitzuteilen, dass ihr Kind nun verheiratet ist. Ob die Eltern alle die hier Anwesenden persoenlich kannten, weiss ich nicht. Helen ist ein "spaetes Maedchen", da sie schon ueber 30 Jahre ist. Eine spaete Heirat wird vom Staat gefoerdert, da auf diese Weise das Nachwuchsproblem etwas hinausgeschoben werden kann.Helen nach dem Kleiderwechsel

Von meinen Kolleginnen wurde mir erklaert, dass derartige Hochzeitsdinner ein echtes Geschaeft sein konnen, da jeder Gast mehr in den Lucky-Money-Umschlag steckt, als er verspeist und das Brautpaar selbst bestimmen kann, welcher Anteil von den Geldgeschenken zurueckgegeben wird. Es kann auch viel weniger als die Haelfte sein. Da aber Helen nie ein finanzielles Geschaeft aus ihrer Hochzeit machen wuerde, bekamen wir von ihr die Haelfte wieder.

Helen hatte bis zur Hochzeit im Haus ihrer Eltern gewohnt. Mit dem Tag der Hochzeit geht sie sozusagen in die Familie des Mannes ueber und wohnt auch dort. Sie erzaehlte mir, dass sie mit ihrem Mann im Haus der Schwiegereltern einen abgetrennten Wohnbereich mit Kueche haben und somit viel Privatsphaere herrscht. Ihre Mutter waere sehr traurig, da Helen die letzte von drei Toechtern ist, die das Haus verlaesst. Helen aendert mit der Hochzeit nicht ihren Namen und es gibt auch keinen Ehering.

 

 

 

Zur Uebersicht 'Ausfluege und Events'

 

 

      Home            Kontakt        Gaestebuch